Selbstfahrertour Laos im Allrad-PKW

Im Norden von Laos

Im 4WD bei einer Selbstfahrertour das Land erkunden: ab 2535 Euro

  • 16 Tage ab/an Deutschland mit Flug, Mietwagen, Unterkünften
  • das Land der Millionen Elefanten off & onroad
  • die kleinste Hauptstadt Asiens erkunden
  • zauberhafter Nachtmarkt & kleine Klöster in Luang Prabang
  • geheimnisvolle Ebene der Tonkrüge
  • ethnischen Minderheiten und unberührte Natur

Reise-Anfrage


  • Flug mit renommierten Airlienes ab/an Frankfurt nach Vientiane
    (andere Flughäfen und Zubringerflüge auf Anfrage, Stopover möglich in Hanoi, Bangkok, Seoul, Taipeh und Singapore)
  • entspannte Tage in Asiens kleinster Hauptstadt Vientiane
  • 13 Tage Allrad- Miet- PKW wie Ford Ranger oder vergleichbar
  • 14 Übernachtungen/ Frühstück in sehr guten Hotels en Route
  • die zauberhaften Karstfelsen bei Vang Vieng
  • geheimnisvolle "Ebene der Tonkrüge"
  • UNESCO Welterbe Luang Prabang, unvergessliche Klöster und Tempel
  • die "ecoprotected areas" im hohen Norden mit ethnischen Minderheiten und reicher Tier- und Pflanzenwelt

Reise-Anfrage

Tag 1: Flug ab Frankfurt mit renommierter Linienairline nach Vientiane/ Laos

Tag 2:Willkommen in Laos! Transfer vom Flughafen zum Hotel und eine Übernachtung in Vientiane. (//)

Tag 3/4:Vientiane - Vang Vieng, ca. 160km/ 4h/ (B//)
Erstes Etappenziel auf Ihrer Fahrt in den Norden ist die malerische Kleinstadt Vang Vieng, die von Karst-Felsen und Regenwald umgeben ist und deren zahlreiche Höhlen und die beeindruckende Landschaft in der Umgebung viele Besucher anziehen. Der Nachmittag und auch der gesamte Folgetag stehen Ihnen für eigene Ausflugs- Ideen und Exkursionen zu Verfügung. Besuchen Sie eine der unzähligen Karsthöhlen in der Umgebung, baden Sie im idyllischen Fluss Nam Song oder schlendern Sie einfach durch das bunte Treiben in der quirligen Stadt. Am Abend erwartet Sie ein wunderschöner Sonnenuntergang zwischen majestätischen Karstfelsen, die ein wenig an die Halong-Bucht in Vietnam erinnern. 2 Übernachtungen in Vang Vieng.

Tag 5/6:Vang Vieng - Phonsavan, ca. 230km/ 7h/ (B//)
Auf aussichtsreichen und engen Serpentinen "erklimmen" Sie das laotische Bergland das ausserordentlich schöne Szenen bietet. Sie Trassen sind zum größten Teil asphaltiert. Am Strassenrand bieten kleine Läden Früchte und Erfrischungen an, weiden Ziegen und Büffel. Und wenn die Zeit der Reisernte gekommen ist, dient der Rand der Fahrbahn auch gern einmal zum Trocknen der Reisgarben....Am Nachmittag erreichen Sie Phonsavan, die Hauptstadt der laotischen Provinz Xieng Khouang. Hier, nahe der Grenze zu Vietnam, verlief im Vietnamkrieg der heiss umkämpfte Ho Chi Minh Pfad zur Versorgung der Pathet Lao und der Viet Kong. Bekannt ist die erst in den 70er Jahren neu angelegte Stadt mit ihren schnurgeraden und teilweise sehr breiten Straßen auf Grund der Nähe zur sagenumwobenen "Ebene der Tonkrüge", eine der Hauptattraktionen von Laos. Hier befinden sich mehrere Hundert Steinkrüge in der Größe von einem halben bis zu drei Metern, über deren Sinn und Zweck die Wissenschaftler noch immer streiten: nach vorherrschender Meinung dienten die Gefäße als Begräbnisurnen eines megalithischen, proto-malaiischen Volkes. Ihr Alter wird auf bis zu 2000 Jahre geschätzt und die laotische Regierung erwägt, einen Antrag zum UNESCO-Welterbe zu stellen. An Ihrem freien Tag können Sie die Ebene der Tonkrüge durchstreifen oder z.B. den alten Friedhof von Phonsavan mit seinen verschiedenen buddhistischen, chinesischen und auch christlichen Grabstätten besuchen: Er befindet sich teilweise auf einem Hügel im Nordosten der Stadt, von dem sich auch eine wunderschöne Aussicht auf die Umgebung bietet. Oder Sie besuchen die Denkmäler der gefallenen laotischen und vietnamesischen Soldaten in der Stadt, von denen man ebenfalls einen schönen Blick auf die Stadt hat.  2 Übernachtungen in Phonsavan.

Tag 7/8/9: Phonsavan - Luang Prabang, ca. 260km/ 8h/ (B//)
Luang Prabang ist die alte Königsstadt von Laos. Das malerische Kleinod (seit 1995 UNESCO-Weltkulturerbe) liegt in den Bergen auf einer Halbinsel, die von Mekong und dem Nam Khan Fluss umspült wird. Die Geschichte von Luang Prabang beginnt im 14ten Jahrhundert, als das Königreich Sukhothai in Thailand zerfiel und sich das Machtzentrum der damaligen Zeit nach Norden verlagerte. In Luang Prabang wurde die berühmte Buddha-Statue Phra Bang aus Angkor aufbewahrt und zahllose buddhistische Kloster wurden in dem neu entstandenen Wallfahrtsort errichtet. Über 300 Jahre war Luang Prabang Hauptstadt sowie religiöses und spirituelles Zentrum des Landes Lan Chang (dem Land der Millionen Elefanten). 32 buddhistische Klöster sowie die gesamte französische Kolonialarchitektur der Stadt stehen heute unter striktem Denkmalschutz: und Luang Prabang ist wieder religiöses Zentrum des - trotz des Sozialismus - noch immer sehr buddhistischen Landes.
Wenn Sie früh aufstehen, können Sie lange Schlangen von Mönchen beobachten, die die freiwilligen Spenden der gläubigen Bevölkerung an die Klöster sammeln. Am Ufer des Mekong warten zahllose kleine nette Restaurants auf schattensuchende Besucher. Sehr empfehlenswert ist der Besuch des ehemaligen Königspalstes, der heute ein Museum ist: und natürlich die Besichtigung der zahlreichen farbenfrohen Klöster, die liebevoll und aufwändig restauriert wurden. Etwa 25 km flussaufwärts am Mekongufer liegen die Pak Ou-Kalksteinhöhlen: einer der bedeutendsten buddhistischen Wallfahrtsorte in Laos. Zeitweise sollen in den beiden Höhlentempeln über 5000 Statuen gestanden haben. Hunderte davon, in verschiedensten Größen, sind heute wieder in den beiden Höhlen zu besichtigen. In der Umgebung gibt es schöne Wasserfälle, in denen man sich erfrischen kann, man kann Elefantenritte in den Dschungel machen oder Fahrräder ausleihen. Vom knapp 150m hohen "Hausberg" Phousi gegenüber dem Königspalast mitten in der Stadt haben Sie einen herrlichen Blick auf das Stadt, den Mekong sowie die umliegende Berglandschaft. Allabendlich wird die "Hauptstrasse" des kleinen Ortes für den pittoresken Nachtmarkt gesperrt. Dann bauen zahlreiche Händler, Handwerker, Künstler und die ethnischen Minderheiten aus der Umgebung Ihre kleinen Stände auf der Strasse auf....in der schnell einbrechenden Nacht dann nur beleuchtet durch kleine, oft trübe Lämpfchen. Und dann kann man nach Herzenslust feilschen! 3 Übernachtungen in Luang Prabang.

Tag 10/11: Luang Prabang - Nong Khiaw, ca. 150km/ 4-5h/ (B//)
Nong Khiaw ist ein kleiner verschlafen wirkender Ort in Nordlaos. Von Luang Prabang kann man ihn über die Strasse oder den Nam Ou Fluss mit traditionellen Langbooten erreichen- wenn es der Wasserstand ermöglicht. Hier überquert eine wichtige (und die einzigste) Brücke den Nam Ou Fluss auf der Route 1 von Thailand kommend nach Vietnam. Nong Kiau oder Nong Kiew wie es auch geschrieben wird, ist aber vor allem durch seine wunderschöne Lage in den Bergen und die spektakulären Aussichten bei Wanderungen bekannt. MIt kleinen Kanus kann man zu den Pha Tok Höhlen am Fluss fahren, in denen sich während des 2ten Indochinakrieges die Kämpfer der Pathet Lao und Dorfbewohner versteckten. Eine sehr schöne Tageswanderung führt zu den 100 Wasserfällen des Na Ou mitten im Dschungel (reine Gehzeit rund 4h, Tourdauer gesamt ca. 7h, etwas anspruchsvollere Wanderung z.T. im Wasser). Es gibt aber auch "familienverträglichere" Wanderungen am Nam Ou, Ausflüge per Bambusraft oder Kajak auf den Fluss zum Schwimmen oder faulenzen.....2 Übernachtungen in Nong Khiaw.

Tag 12/13: Nong Khiaw - Luang Nam Tha, ca. 220km/ 6h/ (B//)
Die Kleinstadt Luang Nam Tha ist der nördlichste Punkt Ihrer Reise. Bis auf 2 buddhistische Tempel und das Regionalmuseum, in dem historischen Funde wie Bronzetrommeln und Keramikwaren sowie Buddhastatuen ausgestellt werden, hat Luang Nam Tha nicht so viel zu bieten. Luang Nam Tha ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für den Handel mit China- und Eingangstor für die nahegelegene "Nam Ha Protected Area" die ca. 5km südlich der Stadt beginnt und allein in Laos (auf chinesischer Seite Fortsetzung des Projektes) eine Fläche von fast 2300qkm umfasst. Der Nam Ha NPA-National Park in Luang Namtha wurde geschaffen, um die ausserordentliche Tier- und Pflanzenwelt sowie die ethnischen Minderheiten des Hochlandes zu schützen. Der Zugang zum Nationalpark ist nur in Begleitung staatlicher Ranger erlaubt, für den Besuch der dort lebenden ethnischen Minderheiten gibt es strikte Vorgaben und Regelungen. Unterschiedliche Tages- und Mehrtageswanderungen im Nationalpark ab Luang Nam Tha/ Muang Sing sind möglich: bitte fragen Sie uns bei Interesse. 2 Übernachtungen in Luang Nam Tha.

Tag 14: Luang Nam Tha - Luang Prabang, ca. 300km/ 8h/ (B//)
Rückfahrt nach Luang Prabang und Übernachtung in Luang Prabang. 

Tag 15: Luang Prabang - Vientiane, ca. 340km/ 8h/ (B//)
Rückfahrt nach Vientiane, Mietwagenrückgabe und Übernachtung in Vientiane.

Tag 16: Transfer zum Flughafen & Abreise/ (B//)
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Heimflug.

B= Breakfast / Frühstück

Preis pro Person/ ab 2 Personen im DZ inkl. Flug, Hotels und Mietwagen: ab 2335 Euro

Reise-Anfrage

16 Tage inkl. Flug ab DE bei 2 Personen im Doppelzimmer/ Mietwagen 2535 Euro pro Person

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge ab/an Frankfurt nach Vientiane
  • Transfers ab/an Flughafen Vientiane ins Hotel
  • 13 Tage Mietwagen ab/an Vientiane/ 4WD/aut/AC wie Ford Ranger o.ä.
  • 14 ÜF in guten guten Hotels entlang der Route

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Visagebühren Laos (z.Z. 25 USD bei Einreise) (unser Service für Sie: Visabeschaffungdurch Profis)
  • persönliche Ausgaben, Versicherungen
  • Besichtigungen/ Eintrittsgelder/ Ausflüge
  • Kamera- und/ oder Videogebühren
  • Benzinkosten

Details zum Mietwagen:

  • Mindestalter des Fahrers 21 Jahre
  • internat. Führerschein + Kreditkarte notwendig
  • Anmietung beinhaltet: Unbegrenzte Kilometer + Vollkaskoschutz mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung + KFZ-Diebstahlversicherung mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung + Lokale Steuern + Garantierte Haftpflichtdeckungssumme in Höhe von mindestens 7,5 Mio. Euro + Rückerstattung der Selbstbeteiligung bei Schäden an Reifen, Glas, Dach und Unterboden + Flughafengebühren + Tankregelung: Rückgabe wie bei Übernahme + 1 Zusatzfahrer vor Ort anmeldbar

Termine 2015:

  • Abreise täglich als Privatreise

Reise-Anfrage

*Bitte beachten Sie, dass Leistungs- und Preisänderungen vorbehalten sind. Diese Reiseausschreibung von Toba Tours ist unverbindlich und versteht sich nach BGB als Aufforderung zum Angebot eines Reisevertrags . Ein rechtsgültiger Reisevertrag zwischen dem Reiseteilnehmer und Toba Tours kommt dann und nur dann zustande, wenn die Buchung dem Reiseteilnehmer von Toba Tours schriftlich bestätigt worden ist (Annahme des Angebots). Vergleichen Sie dazu auch unsere Allgemeinen Reisebedingungen.

Laos ist ein aussergewöhnlich authentisches und bislang weitgehend vom Massentourismus verschontes Reiseziel in Asien. Nach langen Jahren hinter dem "Bambusvorhang" öffnet sich das Land immer mehr und so ermöglichen kürzlich eröffnete Mietwagenstationen in der "kleinsten Hauptstadt Asiens", Vientiane, eine aussergewöhnliche und sehr individuelle Art, das Land auf eigene Faust zu erkunden - mit einer 4WD-Selbstfahrertour. Sicher sind die Verkehrsverhältnisse nicht mit den unseren vergleichbar, doch noch gibt es nur wenig Individualverkehr, schlechte Pisten sind mit einem Allrad 4WD kein Problem und nach einer kurzen "Eingewöhnungsphase" am Steuer steht dem großen Abenteuer in Laos nichts mehr im Weg.

Reisezeit & Wetter:
In Laos herrscht tropisches Klima. Zwischen Oktober und Ende März regnet es am wenigsten, die Temperaturen sind nicht so hoch wie in den anderen Monaten. Es ist die Hauptsaison für regionale und landesweite Feste.
In den Bergen herrscht auch in der Zeit von Mai bis Juli ein recht angenehmes Klima, im Gegensatz zum restlichen Laos.
Von Ende März bis Mai herrschen in Laos sehr hohe Temperaturen, zusätzlich bringt der Südwestmonsun sehr feuchte Luft ins Land, es ist oft unerträglich schwül. Auch Wirbelstürme sind möglich. Im Juli setzt die Regenzeit ein, es kommt zu Überschwemmungen, viele Straßen sind schwer bis nicht passierbar.