Sie sind hier: Startseite > Länderkombinationen > Rundreisen > 

Kurzfassung

Facettenreiches Indochina, 15 Tage, Abreise jeweils Samstags

Im Land der Millionen Elefanten, dem geheimnisvollen Laos, durchschreiten wir den Arc de Trioumphe. Vom Berg Pho Si aus liegt uns die alte Königststadt Luang Prabang zu Füssen.
Zwischen den bizarren Karstfelsen der Halongbucht halten wir nach dem sagenhaften Drachen Ausschau.....

Kurzfassung: VIENTIANE - LUANG PRABANG - HALONG - HANOI - HOI AN - HUE - SAIGON - PHNOM PENH - SIEM REAP

Tag 1 Vientiane 
Ankunft in Vientiane - Besichtigungsprogramm in Vientiane - Übernachtung in Vientiane
 
Tag 2 Luang Prabang (Frühstück: Hotel ) 
Flug von Vientiane nach Luang Prabang - Besichtigungsprogramm in Luang Prabang - Besuch des Tempelberges Phou Si zum Sonnenuntergang - Übernachtung in Luang Prabang
 
Tag 3 Luang Prabang (Frühstück: Hotel ) 
Besichtigungsprogramm in Luang Prabang - Bootsausflug zur Tham Pak Ou Höhlen - Besuch des Weber Dorfes Ban Xang Khong - Übernachtung in Luang Prabang
 
Tag 4 Luang Prabang (Frühstück: Hotel ) 
Ausflug zu den Kuang Si Wasserfällen - Nachmittag zur freien Verfügung - Übernachtung in Luang Prabang
 
Tag 5 Halong (Frühstück: Hotel ) 
Flug von Luang Prabang nach Hanoi - Überlandfahrt von Noi Bai Flughafen zur Halong Bucht - Übernachtung in Halong
 
Tag 6 Hanoi (Frühstück: Hotel / Mittagessen: Seafood Lunch on Boat Trip ) 
Bootsausflug in die Halong-Bucht inkl. Mittagessen - Fahrt von Halong nach Hanoi - Übernachtung in Hanoi
 
Tag 7 Hoi An (Frühstück: Hotel ) 
Besichtigungsprogramm in Hanoi und Besuch der Altstadt mit der Fahrradrikscha (halbtägig) - Flug von Hanoi nach Danang - Fahrt von Danang nach Hoi An - Übernachtung in Hoi An
 
Tag 8 Hoi An (Frühstück: Hotel ) 
Besichtigungsprogramm in Hoi An - Übernachtung in Hoi An
 
Tag 9 Hue (Frühstück: Hotel ) 
Fahrt von Hoi An nach Hue mit Besichtigungsprogramm in Danang - Besichtigungsprogramm in Hue - Bootsausflug auf dem Huong Giang Fluss (Duftfluss) zur Thien Mu Pagode - Übernachtung in Hue
 
Tag 10 Saigon (Frühstück: Hotel ) 
  Besichtigungsprogramm in Hue - Besuch der alten Kaiserstadt - Besuch des Dong Ba Marktes - Transfer - Flug von Hue nach Saigon - Transfer - Übernachtung in Saigon
 
Tag 11 Saigon (Frühstück: Hotel ) 
 Besichtigungsprogramm in Saigon und Cholon (Chinatown) - Übernachtung in Saigon
 
Tag 12 Phnom Penh (Frühstück: Hotel ) 
Flug von Saigon nach Phnom Penh - Ankunft in Phnom Penh - Transfer - Besichtigungsprogramm in Phnom Penh - Übernachtung in Phnom Penh
 
Tag 13 Siem Reap (Frühstück: Hotel ) 
Flug von Phnom Penh nach Siem Reap - Transfer - Besichtigungsprogramm der Tempel in Angkor - Besichtigung von Angkor Thom - Besuch des Tempels zum Sonnenuntergang - Übernachtung in Siem Reap
 
Tag 14 Siem Reap (Frühstück: Hotel ) 
Besichtigung der Tempel in Angkor - Besichtigung von Angkor Wat - Besuch des Tempels Ta Prohm - Besuch des Banteay Srei Tempels - Übernachtung in Siem Reap
 
Tag 15 Siem Reap (Frühstück: Hotel ) 
Transfer  zum Heimflug oder Verlängerungsprogramm
Preis ab 1898 Euro pP im Doppelzimmer, EZ Zuschlag 398 Euro
Start der Gruppenreise in Vientiane jeden Samstag ab 2 Personen

Reise-Anfrage

Langfassung

Facettenreiches Indochina, 15 Tage ab Vientiane bis Siem Reap

Im Land der Millionen Elefanten, dem geheimnisvollen Laos, durchschreiten wir den Arc de Trioumphe. Vom Berg Pho Si aus liegt uns die alte Königststadt Luang Prabang zu Füssen. Zwischen den bizarren Karstfelsen der Halongbucht halten wir nach dem sagenhaften Drachen Ausschau. Mit der Fahrradrikscha erkunden wir das pulsierende Hanoi. Der Schneider von Hoi An preis laut seine seine Kleider an. Noch immer beherrscht die Zitadelle die Kaiserstadt Hue.Wir quetschen uns durch die engen Gänge des Ben Thanh Marktes in Saigon. Wir sind im Königreich Kambodscha. Beindruckend sind die Zeugnisse des Khmer- Reiches im Nationalmuseum. Seit Jahrhunderten schauen die ewig lächelnden Gesichter des Bayon Tempels auf die Menschen herab.
Behutsam restauriert der deutsche Wissenschaftler aus Köln einen weiteren Zentimeter des Wandreliefs von Angkor Wat.
Wir stehen fassungslos vor dem größten Sakralbau der Welt. 

1. Tag:
Ankunft in der kleinsten Hauptstadt Asien, in Vientiane. Sie werden am Flughafen abgeholt und besichtigen am Nachmittag die noch immer etwas verschlafene Stadt. Zu den Höhepunkten der Besichtigungstour gehören die Goldene Stupa That Luang,  das Nationalmonument von Laos, der ehemalige Königspalast Ho Pha Keo sowie den an den französischen Arc de Triumph erinnernden Patuxai. Sie übernachten in Vientiane.
2. Tag:
Nach dem Frühstück fliegen Sie in die alte Königstadt Luang Prabang, die seit 1995 UNESCO Weltkulturebene ist. Die Altstadt liegt reizvoll auf einer Halbinsel zwischen den Flüssen Nam Khan und dem Mekong und stellt das religiöse Zentrum des Landes dar.
Wir besuchen zahlreiche, liebevoll restaurierte Tempel und Klöster, die teilweise aus dem Mittelalter datieren.  Sie vermitteln einen Eindruck in die religiöse Hinterlassenschaft und das Alltagsleben der Laoten, das noch immer in weiten Teilen vom Buddhismus bestimmt wird.  Die Stadt hat aber auch eine umfangreiche koloniale Hinterlassenschaft. Das Stadtgesicht wird ebenfalls von den Stadtvillen der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich bestimmt, die in den letzten Jahren- oft mit französischer Unterstützung- restauriert wurden. Den Sonnenuntergang können Sie vom Tempelberg Phou Si aus beobachten, von dem Sie einen grandiosen Überblick über die Stadt haben.  Sie übernachten in Luang Prabang.
3. Tag:
Nach dem Frühstück brechen Sie auf, um mehr von der Stadt und ihrer Umgebung zu sehen. Über den örtlichen Markt, auf dem sich die Einheimischen mit ihren täglichen Gütern versorgen, geht es zum ehemaligen Königspalast, dem heutigem Nationalmuseum.
Später unternehmen Sie einen Bootsausflug auf dem Mekong zu den Pak Ou Höhlen. Diese Karsthöhlen direkt am Flussufer beinhalten Hunderte von Buddhastatuen, die von Gläubigen gespendet wurden und sind Gegenstand hoher religiöser Verehrung der Menschen in Nordlaos. Auf dem Rückweg nach Luang Prabang besuchen wir 2 Dörfer, deren Einwohner sich weitaus profaneren Tätigkeiten hingeben. Einmal der Produktion von Lao Lao, dem örtlichen Reisewein, der mittlerweile eine größere Einkommensquelle darstellt, als das traditionelle Fischen. Andere Dorfgemeinschaften haben sich auf die Produktion von einheimischen Textilien und handgeschöpftem Papier spezialisiert.
Diese Erzeugnisse laotischer Handwerkskunst können Sie direkt in den Dörfern kaufen oder aber auf dem wunderschönen Nachtmarkt in Luang Prabang kaufen. Jeden Abend wird nämlich die  Haupt (Wat) Strasse für den Verkehr gesperrt und zahlreiche Händler bieten in kleinen, von kleinen Glühlampen beleuchtetet Ständen Ihre Erzeugnisse an. Sie übernachten in Luang Prabang.
4. Tag:
Heute erkunden Sie die Umgebung von Luang Prabang und fahren zum malerischen Kuang Si Wasserfall. Über mehrere Terrassen aus Kalkstein stürzt hier glasklares Wasser aus den Bergen in die Tiefe. Traumhaft gelegen, bieten sich die so entstandenen türkisfarbenen Wasserlöcher für ein erfrischendes Bad an. Auf dem Rückweg fahren wir an Dörfer der dort lebenden ethnischen Minderheiten vorbei. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung- vielleicht zur Vorbereitung auf den Nachtmarkt?
5. Tag:
Nach dem Frühstück fliegen Sie von Laos in die vietnamesische Hauptstadt Hanoi und werden direkt im Anschluß zur Halong Bucht gebracht. Dort übernachten Sie in einem Hotel in der Nähe der Bucht.
6. Tag:
Heute brechen Sie zu einer unvergesslichen Bootsfahrt in die Halong Bucht auf. Sie passieren unwirkliche Felsformationen und grüne Karstinseln in der Bucht. Der Besuch einer Insel mit imposanten Höhlen und die Vorüberfahrt an schwimmenden Dörfern mit Sichten des alltäglichen Lebens der vietnamesischen Fischerfamilien darf natürlich nicht fehlen. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Hanoi, wo Sie übernachten werden.
7. Tag:
Heute steht die quirlige vietnamesische Hauptstadt mit Ihren Höhepunkten auf dem Programm. Mit Fahrradrikschas erkunden Sie die engen Gassen der Altstadt und fahren zu den schönsten Sehenswürdigkeiten. Vom Literaturtempel, einem der besterhaltenen Zeugnis traditioneller vietnamesischer Architektur, geht es zur letzten Ruhestätte der Kaisers, dem Ho-Chi-Minh-Memorial Komplex. Aber auch die berühmte Einpfahlpagode, ein Blick in das einfache Gebäude, in dem der Vater der vietnamesischen Revolution, Ho Chi Minh arbeitete,  und ein Abstecher in die ?36 Straßen?, in das Handwerks- und Handelszentrum der Stadt, fehlen nicht.
Am Nachmittag fliegen Sie nach Danang und erreichen nach einer Fahrt durch die Marmorberge und an kleinen Ortschaften vorbei Ihr Hotel in Hoi An.
8. Tag:
Seit 1999 zählt auch die alte Hafen- und Kaufmannstadt Hoi An zum UNESCO Weltkulturerbe. Im 16. und 17. Jahrhundert war die Stadt Drehscheibe des Handels zwischen dem Westen und China/ Japan. Bei einem geführten Stadtbummel erkunden Sie die alten Gassen und lebhaften Märkte der Stadt, einem aufstrebendem Zentrum traditioneller Handwerkskunst- und ein Einkaufsparadies. In Hoi An übernachten Sie auch.
9. Tag:
Heute geht es nach dem Frühstück zuerst nach Danang. In Danang besichtigen wir das von der Ecole Francaise dExtreme Orient geschaffene Cham Museum. Die Ausstellung von Chamskulpturen dieses Museums zählt zu den Besten der Welt. Auch ein Stop in den Marmorbergen fehlt nicht. Auch den berühmten China Beach werden Sie sehen, den Ort, an den amerikanische Soldaten im Vietnamkrieg zur Erholung eingeflogen wurden. Später erreichen Sie die alte Kaiserstadt Hue, die mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams war. Beeindruckende Tempel, kaiserliche Bauten und französische Kolonialbauten zeugen von dieser Zeit. Sie übernachten in Hue.
10. Tag:
Nach dem Frühstück brechen Sie auf, um mehr von Hue zu sehen. Sie besichtigen die der verbotenen Stadt in Peking nachempfundenen Kaiserstadt mit dem gelben Königstor Ngo Mon, den Thai Hoa Palast und die Halle der Mandarine. Auch der lokale Dong Ba Markt nahe der Kaiserstadt steht auf Ihrem Programm. Später fliegen Sie von Hue nach Saigon, der heutigen Ho Chi Minh Stadt. Sie übernachten in Saigon.
11. Tag:
Heute steht die pulsierende Metropole Saigon auf Ihrem Programm. Die Skyline der Stadt bestimmen moderne Wolkenkratzer, alte Kolonialvillen und  traditionelle Tempel. In den geschäftigen Strassen trifft man auf junge Geschäftsleute, ausgerüstet mit Mobiltelefon und Laptop. Und gleich nebenan in ruhigen Tempeln verehren Gläubige Ihre Ahnen, indem sie Räucherstäbchen anzünden. Ihre Tour beginnt in der Dong Khoi Strasse, der Haupteinkaufsstrasse des kolonialen Saigon. Hier finden Sie die berühmte Notre Dame Kathedrale und weitere historische Bauwerke wie die Stadthalle, die Hauptpost und das Opernhaus. Danach geht es zum Wiedervereinigungspalast und zum Kriegsmuseum,  die Einblicke in die teilweise sehr leidvolle Geschichte des Landes ermöglichen. Später besuchen Sie Chinatown mit seinen schönen Pagoden und die quirligen Märkte der Stadt, die alles bieten: vom Trockenobst bis hin zu moderner Unterhaltungselektronik, von traditioneller Handwerkskunst bis hin zu hochwertigen Textilien. Sie übernachten in Saigon.
12. Tag:
Am Morgen fliegen Sie nach dem Frühstück von Saigon nach Phnom Penh, der Hauptstadt des Königreiches Kambodscha. Der Überlieferung zufolge wurde die Stadt von Frau Penh gegründet, die vier im Mekong treibende Buddhastatuen fand und zu Ihren Ehren einen Tempel erbaute. An diesem Wat Phnom Tempel beginnt Ihre Stadtbesichtigung, die auch den prachtvollen Königspalast mit seiner Silberpagode und das Nationalmuseum mit
beeindruckenden Zeugnissen der Khmerkultur beinhaltet. Am Nachmittag bekommen Sie Einblicke in die dunkle Geschichte des Landes während der Zeit der Roten Khmer. Während ihrer Herrschaft starben nahezu 1/5 der Bevölkerung des Landes, wurden Intelligenz und Kulturschaffende fast ausgerottet. Der tragische Weg des Landes von der ?Schweiz Indochinas? zu einem der ärmsten Länder der Welt nahm seinen Anfang auch in der Tuol Syay Prey Schule,  später als Sicherheitsgefängnis 21 bekannt. Hier wurden die ?Feinde? der Roten Khmer gesichtet, verhört und bürokratisch penibel erfasst. Nur 7 von mutmaßlich geschätzt 16000 Gefangenen überlebten Ihre Zeit in diesem Gefängnis. Später besuchen Sie den von einer Kuppel überdachten Zentralmarkt und den sogennanten  Russenmarkt: Labyrinthe aus kleinen Ständen und Geschäften,  in denen alles gehandelt wird, was vielleicht von Kaufinteresse sein könnte. Übernachtung in Phnom Penh.
13. Tag:
Nach dem Frühstück fliegen Sie von Phnom Penh nach Siem Reap, einst das Zentrum des alten Khmer- Reiches. Ihre Erkundung des Areals um Angkor beginnt mit der Königsstadt Angkor Thom. Der  Bayon Tempelberg mit seinen über 200 lächelnden Gesichtern, die in alle Himmelsrichtungen blicken, ist nur eine der Attraktionen. Der Baphuon, der den mytischen Berg Meru verkörpert, gehört ebenso dazu wie die Elefantenterasse und die Terasse des Leprakönigs. Den Sonnenuntergang über Angkor verfolgen Sie von der obersten Terrasse eines alten Tempelberges. Sie übernachten in Siem Reap.
14. Tag:
Heute steht die Tempelstadt Angkor Wat auf dem Programm. Ihr Bau dauerte über 30 Jahre und sie zählt zu den größten und vollkommendsten sakralen Bauwerken der Welt. Seit 1992 zählt sie neben anderen Angkor Tempeln zum UNESCO Weltkulturerbe. Verschiedene internationale Institute unterstützen das kambodschanische APSARA Projekt bei der schrittweisen Rekonstruktion und Rettung dieser beindruckenden Bauwerke, dazu gehört z.B. auch das deutschen German Apsara Conservation Project in Zusammenarbeit mit der UNI Köln, das ganz neue Methoden zur Restaurierung erarbeitet und mit kambodschanischen Fachkräften umsetzt. Angkor Wat schmückt das längste zusammenhängende Flachrelief der Welt, das einen interessanten Einblick in die hinduistische Mythologie gibt. Der bekannteste Angkor- Tempel, der von Dschungelriesen überwachsene Tha Prohm, gehört natürlich auch zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen.Krönender Abschluss schließlich ist der Banteay Srei Tempel. Dieser im Vergleich zuj Angkor Wat winzig erscheinende Tempel aus rotem Sandstein zählt auf Grund seiner außergewöhnlich gut erhaltenen, filigranen Reliefarbeiten zu den bedeutendsten Zeugnissen der Khmer Kunst. Sie übernachten in Siem Reap.
15. Tag:
Nach dem Frühstück beendet der Transfer zum Flughafen und Ihr Flug nach Hause oder zum Anschlussprogramm. Es waren 14 anstrengende aber maßlos bereichernde Tage in den schönsten Orten und Sehenswürdigkeiten Indochinas.
Als Anschlußprogramm bietet sich ein Stopover in Thailands Metropole Bangkok (ganzjährig) an. Für eine Badeverlängerung in unseren Wintermonaten empfehlen wir
das kambodschanische Badeparadies um Sihanoukville. Während der Monsunzeit (April- Oktober) empfehlen wir für eine Badeverlängerung die thailändische Inselwelt von Koh Samui.

Hotelliste:
Vientiane: Ramayana Gallery Hotel o.ä.
Luang Prabang: Villa Saykham o.ä.
Halong: Grand Halong Hotel  o.ä.
Hanoi: Medallion Hanoi Hotel  o.ä.
Hoi An: Pho Hoi Riverside Resort  o.ä.
Hue: Festival Hue Hotel  o.ä.
Saigon: Kingston Hotel Saigon  o.ä.
Phnom Penh: The Juliana Hotel Phnom Penh o.ä.
Siem Reap: Khemara Angkor Hotel Siem Reap  o.ä.
Wir behalten uns das Recht vor, die Hotels gegen Häuser gleicher Kategorie auszutauschen.

Reiseleistungen:
Unterkunft und Verpflegung lt. Detailprogramm
Alle Transfers innerhalb der Rundreise, inklusive Flughafentransport.
Flüge in der Touristenklasse lt. Detailprogramm
Alle Eintrittsgebühren
Englisch- oder Deutschsprachige Reiseleiter
Visa-approval Letter für Vietnam

Nicht im Preis inbegriffen:
Internationale Flüge
Visumgebühren
Flughafensteuern
Weitere persönliche Ausgaben 

Abreisetermine Gruppenreisen 2014: jeweils Samstag ab Vientiane, min. 2 Personen
Preis ab 1898 Euro pP im Doppelzimmer, EZ Zuschlag 398 Euro


Reise-Anfrage